Tanzschule Peter Zielonka - Berlin Biesdorf

West Coast Swing

West Coast Swing in der Tanzschule Zielonka

Der West Coast Swing (WCS) gilt in den USA als einer der angesagtesten Paartänze.

Der noch relativ junge Tanz entwickelte sich an der Westküste der USA in den 50er Jahren aus dem Jitterbug und dem Lindy Hop und erhielt Anfang der 60er-Jahre seinen Namen. WCS kann zu fast jeder Musik im 4/4-Takt getanzt werden und ist somit einer der vielfältigsten Tänze. Ursprünglich wurde WCS auf Swing und später auch auf Rock'n'Roll-Musik getanzt. Inzwischen kann WCS auf die verschiedensten Musikrichtungen getanzt werden, wie Blues, Funk, Hip Hop, Soul, R&B oder auch auf aktuelle Pop-Songs.

Da sich der Tanz, neben der Musikvielfalt, auch in der Art seiner Bewegungen immer weiter entwickelt, zählt er nicht zu einem typischen Swing-Tanz, sondern vielmehr zu einer Swing-Tanz-Variante. Anders als in den Standard- und Lateintänzen gibt es keinen einzelnen Grundschritt. Vielmehr gibt es mehrere Grundfiguren, welche in der Regel über 6 oder 8 Schläge getanzt werden. Fortgeschrittenere Variationen können auch darüber hinaus gehen.

Die nächsten Kurse im Überblick

Eine Unterrichtseinheit beträgt 60 oder 90 Minuten, davon geben wir Ihnen etwas Zeit zum Eintanzen und eine kleine Pause zum Verschnaufen mittendrin (nur bei Kursen von 90 Minuten Dauer).

Bei Themenkursen gibt es keinen Frühbucherrabatt.